postheadericon Vita

Barbara Klink

„Diamonds are the girl’s best friend” – das ist schon länger bekannt. Die erschwinglichere und ebenso funkelnde Alternative zu den teuren besten Freunden stellt zweifelsohne Strass dar.

Der neue Stern Barbara Klink ging 1992 am Modehimmel über Düsseldorf auf und hat sich den Strass-Steinen verschrieben. Ihr Label: statt eines I-Tüpfelchens eine Krone!

Die aus Krefeld stammende Firmengründerin wusste schon als Kind, dass sie einmal Modeschöpferin werden will. Nach dem abgeschlossenen Studium an der FHN Mönchengladbach als Dipl. Ing. für Bekleidungstechnik war die Richtung klar: Mode. Trotzdem kam es anders; neben Kleidung schuf Barbra Klink auch ausgefallenen Strass-Schmuck. Sie wurde von einer Schmuckrepräsentantin auf der Straße darauf angesprochen und somit „entdeckt“.

Nach einer Saison der Zusammenarbeit wagte Barbara Klink den endgültigen Schritt in die Selbständigkeit, übernahm neben Design und Produktion der Schmuckstücke auch den eigenen Vertrieb.

Im Februar 1994 wurde die Kollektion zum ersten Mal erfolgreich auf der Collections-Premiere-Düsseldorf präsentiert.

Bei den KLINK-Klunkern handelt es sich um exklusiven Designerschmuck, der ausschließlich manuell gefertigt wird. Es werden SWAROVSKI-Kristalle, auch Perlen, Vinyl und Metall als Materialien verwendet. Jeder Stein wird einzeln und in mosaikähnlicher Weise aufgebracht, wodurch jedes Teil ein Unikat darstellt. Strass-Steine unterschiedlicher Formen, Farben und Größen nebeneinander neben einander zu setzen, das macht den unverwechselbaren KLINK-Stil aus.

Barbara Klink ist Individualistin und geht besonders gerne auf Sonderwünsche ihrer Kunden ein. Es macht ihr große Freude, Schmuckstücke für besondere Anlässe oder passend zu bestimmten Outfits anzufertigen. Das weiß wiederum ihr Kundenstamm sehr zu schätzen: Prominente wie Romy Haag zählen dazu.

„Ich kann mir nicht vorstellen, meinen Schmuck irgendwo produzieren zu lassen“, sagt Barbara Klink. „Massenweise gefertigte Stücke haben weder Charme noch Seele“. Und das gibt die zierliche 1,62m-Frau jedem einzelnen Teil.

Seit 2009 unterrichtet Klink mit großer Freude Kunst und Textilgestaltung im Rahmen der OGS an verschiedenen Grundschulen. „Ich habe diverse textile Techniken gelernt, studiert und befasse mich fast mein ganzes Leben mit Mode, Bekleidung und Accessoires. Gestaltung macht Spaß und den möchte ich gerne an die Kinder weitergeben. Es ist für mich immer wieder faszinierend wie phantasievoll sie z.B. unverblümt Farben miteinander kombinieren und aus Vorgaben neue Ideen entwickeln“.

Inspiriert von dieser als ausgesprochen erfüllend und sinnvoll empfundenen Tätigkeit hat sich Barbara Klink nun wieder intensiv dem Textildesign zu gewandt und zwar in Form von Applikationen, Besticken, Bemalen, Bestrassen etc.. Sie verschönert - “pimpt“ - Jacken, Hosen, Pullover, Jeans und Taschen ganz individuell und nach Wünschen der Kunden. So entstehen in der KLINK-Manufaktur neben den Schmuckstücken auch textile Kunstwerke.